CN

Rennbericht Spa Summer Classics – Spa Francochamps (BE)

Rennbericht
Spa Summer Classics – Spa Francochamps (BE)

3 Rennen – 2 x Klassensieg, 1x Gesamt Zweiter und 1x Gesamt Erster
Die Hitzeschlacht von Spa!

Nach 10 Jahren konnten wir endlich wieder in Spa mit unserer CN-Cobra starten. Ein heißes Wochenende war angekündigt. Bei Temperaturen von  38°C wurde Mensch und Material auf das Äußerste gefordert.

Rennen 1

Halb 11 – bereits 28°C im Schatten. Durch das Qualifying konnten wir den 4. Startplatz sichern, so dass direkt vor uns in der Startaufstellung der Ford Zackspeed Turbo Capri mit Peter Mücke am Steuer wartete. Ein guter Start, noch vor LaSource hatten wir den drittplatzierten Caterham überholt. Jetzt runter zur EauRouge, 2. Gang – 3. Gang und dann – am Capri vorbei. Es lief! Runde 2: Am Ende der Kemmel Geraden schafften wir es auch am erstplatzierten Caterham vorbei. Geschafft! Erster! Und dann auch noch Bestzeit im Rennen, 2:34.624, ein unglaubliches Gefühl! Nach 6 Runden mussten wir den ersten Platz aufgrund abbauender Reifen leider aufgeben. Es kam nochmals in Runde 10 zur Führung, die wir jedoch nicht halten konnten, so dass der Zackspeed Capri gewann und wir mit nur 3,7 sec Rückstand den Gesamtplatz 2 nach Hause fahren konnten.

Rennen 2

Durch unseren Erfolg im ersten Rennen, nun der 2. Startplatz, neben uns Peter Mücke im Capri. Unser Gegner, unser Rennen, erklärtes Ziel – der Gesamtsieg! In der Einführungsrunde bereits die Ernüchterung: Irgendwas ist anders! Egal – Start – auf geht’s, und da kam die Erkenntnis: Beim Beschleunigen geht‘s nach rechts, beim Bremsen nach links. Zwei Runden lang der Versuch die Cobra kontrollieren zu können, scheiterte. Wir mussten das Rennen am Streckenrand beenden.

Nur wenige Stunden bis zum 3. Rennen. Das Problem musste schnell gefunden werden. Die Analyse verlief ohne Erfolg – Achsen, Bremsen, Achswerte – alles wie es sein sollte. Dann die Lösung: Ein falsch gelieferter Reifen vom Hersteller!

Rennen 3

Es lief schon mal besser! Durch unseren Ausfall im zweiten Rennen, starteten wir nun von hinten (Platz 39). Es sollte schwierig werden, fast unmöglich hier einen Podiumsplatz zu ergattern. „But the Show must go on!“ Ein unglaublicher Start brachte uns bereits nach der ersten Runde Platz 8. Da war die neue Motivation – von 39 auf 1 war nicht mehr undenkbar! Die Jagt ging weiter! Bereits in Runde 5 war das Podium sicher – Gesamtplatz 2. Jetzt war klar, wir können noch mehr – ein Blick in den Rückspiegel, ein Blick nach vorne, es gab nur noch den erstplatzierten Caterham mit Cosworth Motor und uns. Auf der Bremse im Bereich Blanchimont setzten wir noch eins drauf und machten es perfekt: Erster!

Das Highlight des Wochenendes brachte den Gesamtsieg & Klassensieg.
Wie heißt es so schön: Das Beste kommt zum Schluss.

Vielen Dank an alle, die uns unterstützt haben!
Wir haben uns sehr über die Besucher und Zusprüche gefreut!

Updated: 2. Juli 2019 — 13:07
CN Fahrzeugbau GmbH © 2019 | Impressum | AGB | Datenschutz | Kontakt | Sitemap | Admin |
Visit Us On FacebookVisit Us On YoutubeVisit Us On Instagram